Auf ein Wort…

Vizelandrätin Michaela Balansky

Michaela  Balansky ist Mitglied im Finanzausschuss sowie im Rechnungsprüfungsausschuss. Die 49-jährige Henneferin ist auch Vorstandsmitglied der GRÜNEN Kreistagsfraktion und vertritt als stellvertretende Bürgermeisterin ihre Heimatstadt.

Seit Herbst vergangenen Jahres repräsentiert die  Diplom-Kauffrau und Steuerprüferin als stellvertretende Landrätin den Rhein-Sieg-Kreis.

Michaela, was bedeutet Dir die Kommunalpolitik?

„Kommunalpolitik heißt für mich „gemeinsam Zukunft bewegen“. Vor Ort hat Zukunft Gesichter und Namen. Mit Menschen etwas zu bewegen macht mir viel Freude und ist so konkret. Projekte kann man anfassen und sehen. Mit Menschen etwas zu bewegen macht mir viel Freude und ist so konkret. Projekte kann man anfassen und sehen.“

Mit welchen Verpflichtungen ist Dein Amt als Vizelandrätin verbunden?

„Ich vertrete den Rhein-Sieg Kreis bei den verschiedensten Anlässen als Repräsentantin. Die Palette reicht hier von Reden bei Veranstaltungen über Grussworte zu Eröffnungen oder Jubiläen bis hin zu Gratulationen bei familiären Anlässen, wie hohen Geburtstagen oder Hochzeiten. Darüber hinaus werde ich oftmals von Vereinen oder Initiativen zu ihren Veranstaltungen eingeladen.“

 Welche Bedeutung hat das für die GRÜNE Kreistagsfraktion, den Kreisverband oder die GRÜNEN insgesamt?

„Repräsentativie Aufgaben werden oftmals unterschätzt. Durch die Möglichkeit der Kommunikation während meiner Termine zu allen möglichen Menschen, angefangen beim Bundes- oder Landespolitiker, Verwaltungsbeamten, Vereinsvorsitzenden oder dem „normalen“ Bürger vor Ort ergeben sich alle Arten der Unterstützung GRÜNER Ideen und Forderungen. In der direkten Begegnung ergeben sich Möglichkeiten,  Anliegen der Grünen unmittelbar an den zuständigen Ansprechpartner zu formulieren, Standpunkte zu erklären oder Informationen zu erhalten.“

Eine Art Scharnierfunktion also?

!Unbedingt, denn andereseits werden natürlich auch Fragen und  Probleme an mich herangetragen, die ich – wenn sie nicht direkt zu beantworten sind – an die zuständigen FachpolitikerInnen vor Ort und im Kreis weitergebe. Außerdem, wenn ich den Menschen „im Wohnzimmer“ sitze überwinden sie schnell die Barierre, die sonst oft zur Politik besteht. Fazit: Das Amt bildet ein perfekte Verbindung zwischen Fraktion oder Partei mit den Menschen vor Ort.“

Kontakt:
michaela.balansky@rhein-sieg-kreis.de

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel