Alexandra Gauß: Systemverächter will abkassieren

„Das ist schon eine reichlich schiefe Vorstellung von Demokratie. Einerseits den Systemverächter spielen, andererseits davon profitieren.“ So und nicht anders bewertet die Finanzpolitische Sprecherin der GRÜNEN im Kreistag das Verhalten von Wolfgang König, der für die AfD als Einzelabgeordneter im Stadtrat Niederkassel sitzt.

Alexandra Gauß, Finanzpolitische Sprecherin

König hatte der Verwaltung den Bezug einer (Düsseldorfer) Zeitung in Rechnung stellen wollen, außerdem noch ein eigenes Büro und weitere Sachkosten. „Wer was von Bürgernähe lamentiert und dann die Stadtkasse greift, muss seine Glaubwürdigkeit erst mal wieder unter Beweis stellen“, fordert Alexandra Gauß. Jeder Abgeordnete kenne die Aufwandspauschalen der Gemeindeordnung.

König bekommt eine monatliche Aufwandsentschädigung von 290, 20 EUR und offensichtlich ist ihm die zusätzliche monatliche Sachkostenpauschale von 22 EUR für der Einzelabgeordneten nicht genug. Das ist das wahre Gesicht der AfD:  den rechten Rand bedienen, dann abkassieren.  Mit einem Augenzwinkern fügt die gebürtige Kölnerin hinzu: „Und wie passt denn das zusammen, „andere Kulturen“ ablehnen und dann eine Zeitung aus Düsseldorf!“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld