Kostenloser ÖPNV: Steiner und Beu teilen Sridharans Entscheidung nicht

Zur Pressemitteilung über die Gespräche der fünf Städte mit dem Bundesumweltministerium zum Thema „Kostenloser ÖPNV“, erklären Ingo Steiner, Vorsitzender des Planungs- und Verkehrsausschusses des Rhein-Sieg Kreis und Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag und sein Bonner Kollege Rolf Beu:

„Es überrascht, dass der Bonner Oberbürgermeister für die Bundesregierung die Rolle rückwärts macht, statt im Interesse der Region hier insbesondere für den ÖPNV mehr rauszuholen. Die Tatsache, dass der ÖPNV in der Region so teuer ist, liegt ja vor allem an den deutlich geringeren Zuschüssen, die der NVR und VRS bekommt – insbesondere im Vergleich mit Bayern.

Wir werden das Thema ungeachtet der scheinbar persönlichen Meinung von Ashok Sridharan im gemeinsamen Planungs- und Verkehrsausschuss Bonn/Rhein-Sieg diskutieren und die Idee der Bundesregierung aufgreifen. Der Bund darf nicht aus seiner Verantwortung entlassen werden! Nur macht es keinen Sinn eine Stadt als Pilotregion auszuwählen; wenn muss es eine Region oder ein Verbund sein. Bonn/Rhein-Sieg bzw. der VRS wäre hier eine optimale Modellregion mit Land und Stadt und einem sehr hohen Verkehrsaufkommen.“

 

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld