Kinderklinik am Standort Sankt Augustin muss erhalten werden

Angekündigte Schließung durch Asklepios ist nicht akzeptabel

Zu der angekündigten Schließung erklärt Ingo Steiner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Kreistag:

„Es ist nicht akzeptabel, dass nun Landesmittel bewilligt werden sollen, damit die Kinderklinik in Sankt Augustin geschlossen wird. Das Land muss im Gegenteil alles tun, damit die Kinderklinik erhalten werden kann.

Wir unterstützen ausdrücklich Landrat Sebastian Schuster und Sozialdezernent Dieter Schmitz in ihren Bemühungen mit Asklepios Kliniken zu verhandeln. Es müssen alle Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, wie zum Beispiel eine Neuausrichtung der Klinik oder eine andere Trägerschaft.

Rein betriebswirtschaftliche Betrachtungen dürfen nicht Maßstab für die Gesundheits- und Krankenhausversorgung sein, erst recht nicht, wenn es um die Gesundheit von Kindern geht. Kliniken sind keine reinen Wirtschaftsbetriebe sondern Bestandteil der Daseinsvorsorge, daran muss sich auch die finanzielle Unterstützung der Kliniken ausrichten. Eine vom Land geförderte Konzentration am Venusberg ist eine falsche Ausrichtung für den ländlichen Raum.

Eine gute Krankenhausversorgung im ländlichen Raum sicherzustellen entspricht dem politischen Auftrag, in Stadt und Land gleichwertige Lebensbedingungen zu sichern. Wir fordern die Landesregierung auf, hier ihre gesetzgeberischen Kompetenzen auszuüben, der Schließung von Krankenhäusern im ländlichen Raum Einhalt zu gebieten und geeignete Maßnahmen zum Erhalt einer patientenorientierten Krankenhausversorgung im ländlichen Raum zu treffen.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld