Sprechdachse sollen auch im Sommer Kinder aufnehmen


Foto: fotolia/MITO images

Foto: fotolia/MITO images

Die Kreistagsfraktionen von CDU und GRÜNEN beantragen, auch zum kommenden Kindergartenjahr Kinder mit nachgewiesenem Förderbedarf neu in den kreiseigenen Sprachheilkindergarten „Sprechdachse“ aufzunehmen.
„Mit dieser Regelung erhalten sowohl Kinder und Eltern als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen. Inklusion kann nicht von oben verordnet werden, wenn sie erfolgreich sein soll, sondern muss von unten wachsen. Bei einem solch sensiblen Thema kommt es auch auf die Feinheiten an. Hier sind derzeit für uns durch Kreisverwaltung und Landschaftsverband noch nicht alle Fragen geklärt, weshalb wir die Einrichtung so lange betreiben wollen, bis alle Kinder eingeschult sind“, erläutert Dr. Torsten Bieber, Fraktionsvorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.

„Eltern und Kinder können sicher sein“, erklärt Ingo Steiner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN, „der Kreis ist auch in Zukunft bei nachgewiesenem Förderbedarf ein zuverlässiger Partner.“ Die zuständigen Jugendämter der Städte stünden nun vor der Aufgabe, adäquate Betreuungs- und Förderangebote zu konzeptionieren, „so wie es ihre Pflicht ist und anderswo im Kreis längst funktioniert.“ Gleichwohl bedürfe die Einrichtung inklusiver Kindergartenplätze einer umsichtigen und guten Vorbereitung.

Da der Kreis zum Betrieb von Sonderkindergärten nicht verpflichtet ist und dort ausschließlich Kinder aus Städten mit eigenem Jugendamt betreut werden, hatte die Verwaltung ins Auge gefasst, zum kommenden Kindergartenjahr keine neuen Kinder aufzunehmen.

„Mit der jetzt durch die Koalition gefassten Entscheidung erhalten alle Beteiligten mehr Zeit, sich auf die neue Situation einzustellen. Vor allem haben die betroffenen Familien die Gewissheit, dass ihre Kinder bis zur Einschulung im gewohnten Umfeld gut versorgt werden“, sind sich Bieber und Steiner einig.

Der Ausschuss für Inklusion und Gesundheit soll sich in seiner Sitzung am Dienstag, den 14. März mit unserem Antrag Weiterbetrieb Sprechdachse befassen.