Passivhausstandard für Förderschule „An der Wicke“ in Alfter

Der Bau- und Vergabeausschuss befasst sich am 13. Mai mit dem Vorentwurf für die Sanierung und Erweiterung der Förderschule für Sprachentwicklung in Alfter.

Die Schule „An der Wicke“ wurde Anfang der 60er Jahre errichtet, 2005 kamen zwei Klassenräume und eine Gymnastikhalle dazu. Mit der Modernisierung soll der Passivhausstandard erreicht werden.

Dringend notwendig ist ein zweiter Rettungsweg, daneben braucht die Schule nach eigenen Aussagen zwei zusätzliche Differenzierungsräume sowie einen Gruppenraum für die fördernde offene Ganztagsschule. Die Sitzung am 13. Mai findet statt in Raum Sieg des Kreishauses, Beginn 16 Uhr.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel