Spannender Vortrag über Asiatische Hornisse

Voll besetzte Stuhlreihen im Sitzungssaal B 1.14: Mit soviel Resonanz und Andrang hatten wir nun wirklich nicht gerechnet. „Die Asiatische Hornisse“ unter diesem Thema stand das jüngste umweltpolitische Fachgespräch der GRÜNEN Kreistagsfraktion mit dem Untertitel „Gefahren, Gegen- und Abwehrmaßnahmen.“

Vertreter*innen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland Pfalz sowie Imker*innen aus der Region waren den Einladung der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Alexandra Gauß sowie der umweltpolitischen Sprecherin und Vorsitzenden der GRÜNEN im Rhein-Sieg-Kreis gefolgt. Mit Dr. Werner Mühlen hatten die Gastgeberinnen eine hochkarätigen Referenten gewinnen können.

Mühlen leitet den Fachbereich Bienenkunde der nordrhein-westfälischen Landwirtschaftskammer mit Sitz in Münster. In seinem kurzweiligen wie interessanten Vortrag stellte der Experte die Einwanderungsbewegungen der „Vespa velutina“ in die Länder Europas vor, Nahrungsquellen und ihre Fortpflanzung. Bester Schutz gegen die invasive Art, die Jagd macht auf die heimische Biene, seien starke und gesunde Bienenvölker. Bei Honigbienen (Apis mellifera) würden nach derzeitigen Erkenntnissen vereinzelt Schäden auftreten.

Schutz und Vorbeugung bieten an sich einfache Maßnahmen wie Eingangsbleche, Zweige oder Büsche, die vor dem Abflugbrett angebracht werden. Lediglich bei massiv am Stock jagenden Hornissen werden auch von Wissenschaftlern der Einsatz von Fallen direkt am betroffenen Bienenstock befürwortet.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel