Flächendeckende Versorgung der Bevölkerung des Rhein-Sieg-Kreises mit Impfangeboten nach dem 30. September 2021


Sehr geehrter Herr Schmitz,

zum 30. September 2021 schließt das Impfzentrum des Rhein-Sieg-Kreises in Sankt Augustin. Nach unserem Kenntnisstand werden hier momentan noch ca. 500 Impfungen pro Tag – ohne Terminpflicht auf einem sehr niedrigschwelligen Niveau – angeboten und durchgeführt.

In diesem Zusammenhang bitten wir um Informationen, welche Alternativen zum Impfzentrum die Kreisverwaltung für die Zeit nach dem 30. September 2021 plant, um das Ziel einer hohen Impfquote im Rhein-Sieg-Kreis weiterhin zu erreichen. Ziel des Rhein-Sieg-Kreises sollte es dabei aus unserer Sicht sein, neben den Impfmöglichkeiten in den Arztpraxen, weiterhin ergänzende und für die Bürgerinnen und Bürger niedrigschwellige Konzepte und Angebote zu entwickeln.

Die Kreistagsfraktionen von CDU und GRÜNEN stellen daher folgenden Antrag für die nächste Sitzung des Ausschusses für Inklusion und Gesundheit am 23.09.2021:

Die Kreisverwaltung wird gebeten in der Sitzung ihr Impfkonzept für den Zeitraum nach dem 30. September 2021 vorzustellen. Ein zentraler Teil des Konzeptes sollte dabei auch die Informationsstrategie des Kreises sein, mit dem die Bürgerinnen und Bürger schnell und zeitnah über die zukünftigen niedrigschwelligen Impfangebote informiert werden sollen.

Darüber hinaus bitten wir die Kreisverwaltung bereits jetzt gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung ein flächendeckendes Netz von (Haus-)ärzten, die auch im Zeitraum nach dem 30. September 2021 Impfangebote für die Bürgerinnen und Bürger vorhalten, sicherzustellen. Dabei sollten die Impfangebote und (Haus-)arztpraxen vor Ort auch auf der Homepage der Kreisverwaltung des Rhein-Sieg-Kreises veröffentlicht werden und für die Bürgerinnen und Bürger schnell und einfach aufzurufen sein.

Begründung:

Die Schließung des Impfzentrums des Rhein-Sieg-Kreises in Sankt Augustin zum 30. September 2021 stellt eine Zäsur für die flächendeckende und schnelle Impfkampagne im Rhein-Sieg-Kreis dar. Die Möglichkeit, unkompliziert eine Impfung durch (Haus-)ärzte zu erhalten, bleibt weiterhin notwendig. In Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung sollte ein flächendeckendes Netz für weitere und zukünftige Impfungen der Bevölkerung sichergestellt werden. Auch sollte ein einfach zu bedienendes Online-Informationsnetz auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises für die Bevölkerung zur Verfügung stehen, damit Bürgerinnen und Bürger unmittelbar auf die relevanten Informationen zur Impfung zugreifen können.